Kategorie: Private Cloud, Security, Shared Cloud

GAIA-X & Datensouveränität – So setzen Sie diese jetzt in Ihrem Unternehmen um

gaia-x sovereign cloud services datensouveränität nmmn

Die Initiative GAIA-X wurde 2019 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ins Leben gerufen. Das Ziel ist der Aufbau einer europäischen Dateninfrastruktur, die Datensouveränität und -sicherheit für Europa schafft und Abhängigkeit von amerikanischen und chinesischen IT-Anbietern und datengetriebenen Plattformen reduziert.

Entstehen soll ein digitales Ökosystem auf Basis von Open Source/ Hardware, das Kollaboration und Innovationen durch eine datenschutzkonforme Nutzung von Daten fördert und dabei einer Monopolisierung entgegenwirkt.

In Bezug darauf betonte ehemaliger Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „GAIA-X hat das Zeug, branchenübergreifend Innovationen voranzutreiben. Das zeigen Beispiele aus den unterschiedlichsten Branchen, von der Automobilindustrie über die Landwirtschaft bis hin zum Gesundheitssektor und Smart Living. Die von GAIA-X geschaffenen Datenräume ermöglichen neue digitale Geschäftsmodelle – und sichern damit Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze in einer digitalisierten Welt.“

Die Erwartungen an GAIA-X sind also sehr groß, aber noch gibt es wenige wirkliche Implementierungen. Aber die Ideen und Ziele, die hinter dieser Initiative stehen, können kleine und mittelständische Unternehmen mit schützenswerten Geschäftsdaten – für die damit die Datensouveränität ein hochrelevantes Thema ist – schon jetzt erreichen.

Unternehmen, die ihre Geschäftsmodelle digitalisieren oder ihre Daten schützen wollen, sollten zukünftig auf folgende Prioritäten setzen:

1. Bestandsaufnahme zu den eigenen IT-Infrastrukturen

Wo steht das Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung und welche Lösungen werden eingesetzt? Welchen Grad an Flexibilität lässt die eigene IT-Infrastruktur zu – und wo bestehen eventuell Abhängigkeiten? Ist der DSGVO-konforme Datenschutz gewährleistet?

2. Kontrolle des eigenen Technologie-Stack

Unternehmen sollten sicherstellen, dass ihr Technologie-Stack zu jedem Zeitpunkt im eigenen Besitz und unter der eigenen Kontrolle ist. Bei Cloud-Modellen sollten sie mit einem Cloud-Partner zusammenarbeiten, der unabhängig ist in Richtung Dritter und nicht gesetzlich zur Herausgabe von Daten an Institutionen ausländischer Regierungen verpflichtet ist.

3. Datensouveränität bei Kooperationen bewahren

Kein Unternehmen kommt ohne Partner oder Zulieferer aus – und das gilt für die digitale Ära mit ihren Plattform- und Ökosystem-Modellen vermutlich noch mehr als zuvor. Auch hier ist die digitale Souveränität und außerdem die Interoperabilität der eigenen Systeme und Anwendungen unbedingt sicherzustellen: Unternehmen müssen prüfen, an wen sie sich binden und welche rechtlichen Verpflichtungen dieser Partner hat. Vor allem müssen sie zu jedem Zeitpunkt den Überblick haben, wo ihre eigenen Daten liegen, und klare Regelungen treffen, wer wann und von wo aus auf die Daten Zugriff hat.

4. Ausfallsicherheit der Infrastrukturen sicherstellen

Die permanente Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen ist essenziell für das Funktionieren digitaler Geschäftsmodelle und für die Reputation von Unternehmen; Ausfälle im Rechenzentrum sind aber nicht komplett auszuschließen. Das müssen Unternehmen durch eine entsprechende Verteilung der Kapazitäten kompensieren können – oder aber durch eine Kooperation mit Cloud-Providern, die das gewährleisten können.

5. Europäische Datenschutzstandards durchsetzen

Unternehmen, die mit außereuropäischen Cloud-Providern kooperieren, sollten darauf Einfluss nehmen, dass ihr Anbieter sich in punkto des Datenschutzes innerhalb des europäischen Rechtsrahmens bewegt und dass seine Services zukünftig auch über den GAIA-X Federated Catalogue abrufbar werden.

6. Engagement bei GAIA-X

GAIA-X ist ein echtes Community-Projekt, an dem sich mittlerweile mehr als 500 Organisationen aus verschiedenen Ländern beteiligen – als Mitglied in der Gesellschaft GAIA-X AISBL, über ein Engagement in den nationalen GAIA-X Hubs oder über die Mitarbeit an definierten Arbeitspaketen. Weitere Player, die ihre Erfahrung, aber auch ihre Anforderungen zu ganz eigenen Use Cases mit einbringen, sind hoch willkommen.

 

Als technischer Partner für die sichere und zuverlässige Nutzung von Cloud- und Hosting-Lösungen sowie Rechenzentrumsleistungen wie Colocation betreiben die NMMN bereits heute eine Infrastruktur (innerhalb von Hamburg) selbst und bieten darauf aufbauende Services für Unternehmen an. Diese decken alle diese Prioritäten ab und werden in Zukunft auch die Nutzung von GAIA-X-basierenden Lösungen unterstützen.

Möchten Sie mehr zum Thema Datensouveränität erfahren oder haben Fragen? Besuchen Sie jetzt: https://nmmn.com/datensouveraenitaet/

Unsere Kategorien

An noch mehr Informationen interessiert?

Menü
DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner