Kategorie: Internes, Hosting, Housing & Colocation

Strompreisentwicklung nach Wegfall der EEG-Umlage

Liebe Kunden der NMMN,

wir befinden uns leider auch weiterhin in einem sehr volatilen Energiemarkt, der sich auf die Energiebeschaffung in ganz Europa auswirkt.

Ab dem 1. Juli 2022 wird die EEG-Umlage in Deutschland auf Null gesenkt, was einen Teil der weiter steigenden Strom- und Gaspreise kompensieren soll.

Nun hatten wir gehofft, dass sich damit die Stromkosten bei unseren Lieferanten verringern werden und wir somit auch die Kosten für unsere Hosting-, Cloud- und Housing-Angebote wieder etwas senken könnten.

Unsere Zulieferer melden allerdings einen weiteren Anstieg der Stromkosten. Ein Rechenzentrumsbetreiber meldete folgende Zahlen:

Für das dritte Quartal 2022 stiegen die anfänglichen Kosten für die an unsere Rechenzentren in Deutschland gelieferte Energie auf 337 €/MWh von 280 €/MWh im zweiten Quartal 2022. Die Änderung der EEG-Umlage hat diesen Anstieg jedoch teilweise auf 299 €/MWh gemildert – ein Anstieg um sieben Prozent im kommenden Quartal.

Dieser Betreiber wird diese Energieerhöhung nicht an uns weitergeben, sondern die Einsparung aus der EEG-Umlage zur Kompensation nutzen.

Wir hoffen, dass auch andere Zulieferer so agieren werden und dass so keine weiteren Strompreisanpassungen vorgenommen werden müssen. Allerdings sprechen die aktuellen Modelle leider eher dagegen. Die Entwicklung des Strompreises können Sie über diese Website STROM-REPORT gut verfolgen.

Wir stehen im stetigen Kontakt mit unseren Zulieferern und halten Sie auch in Zukunft über unseren Blog und Newsletter auf dem Laufenden.

Ihr NMMN-Team

Schlagwort: ,

Unsere Kategorien

An noch mehr Informationen interessiert?

DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner